Manon Lescout, Milano 2019
Oper in vier Akten von Giacomo Puccini

Musikalische Leitung: Riccardo Chailly
Inszenierung: David Pountnay
Bühne: Leslie Travers
Orchester und Chor des Theatro alla Scala
Manon: Maria José Siri
Des Grieux: Marcelo Álvarez
Lescaut: Massimo Cavalletti

Puccini zeichnet Manon als eine scheinbar selbstbewusste Frau, die vom Verlangen nach Luxus getrieben den Reichtum wahren Gefühlen vorzieht. Skizzenhaft wird die schicksalhafte Irrfahrt von Manon erzählt, die in einer Welt lebt, die mehr von Rissen als von Küssen definiert wird. Am Ende ge¬langen Manon und ihr Geliebter Des Grieux in die Wüste von New Orleans, irren „allein, verloren, verlassen“ ihrem sicheren Tod entgegen, getrieben von Durst und geschwächt durch fürchterliches Fieber. Hier, und nur hier, können sie sich endlich lieben. Bevor jedoch Manons Leben erlischt, beteuert sie ihre ewige Liebe: „Meine Sünden… werden in Vergessenheit geraten, doch meine Liebe wird nicht sterben…“ (Text: Bayerische Staatsoper)

Dieser Film wird als Klassik im Kino gezeigt:

  • Sonntag, 9. Januar 2022 um 10:30 im Rex 1

Alle Informationen zum Special

Alterseinstufung

Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Kein Einlass für Kinder unter 4 Jahren

Laufzeit

132 Minuten

Genre

div.

Herstellung

Italien

Tickets09.01.2022 10:30, Rex 1
Italienisch mit Untertitel: deutsch

ACHTUNG ZERTIFIKATSPFLICHT!

Der Bundesrat hat beschlossen, dass ab Montag, 13. September 2021 die Zertifikatspflicht ausgeweitet wird. Dies hat zur Folge, dass bei uns im Kino der Einlass nur mit einem gültigem Zertifikat sowie einem amtlichen Ausweis möglich ist. Personen unter 16 Jahren sind von der Zertifikatspflicht ausgeschlossen.

Öffnungszeiten:
Kino:
Montag bis Freitag: ab 17.00 Uhr
Samstag & Sonntag: ab 13.00 Uhr

Restaurant:
Donnerstag & Freitag: 17.00 bis 22.00 Uhr
Samstag 15.00 bis 23.00 Uhr
Sonntag: 13.00 bis 21.00 Uhr